Home
Nikolauslauf 2019
Aktuelles
 








Die Zeit ist auf Winter umgestellt, die Tage werden kürzer und die ersten Glühweine sind wahrscheinlich auch schon getrunken. Dann ist es wieder einmal Zeit, sich für den allways3-Nikolauslauf anzumelden, den es in diesem Jahr tatsächlich schon in der 14. Auflage gibt. Am 8. Dezember 2019 um 11:15 Uhr ist es wieder so weit und mit einem Böller wird das Läuferfeld auf die Reise geschickt.
Und natürlich freuen wir uns schon wieder sehr auf eure Teilnahme.

[Alle Informationen unter "Nikolauslauf 2019"]

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX





Also nutzt die Chance mit uns zu laufen und zu feiern, denn in beiden Disziplinen sind wir Spitze - auch wenn sich das Pendel leicht in Richtung Feiern bewegt!

Anmeldeinformationen auf der Unterseite "Nikolauslauf" verkehrt

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX



Liebe Freunde von allways3,
aufgrund der aktuellen Wetterlage und des zu erwartenden weiteren Schnees in der Nacht zu Sonntag und sogar während des Laufes, haben wir uns entschieden, die Veranstaltung jetzt schon abzusagen.
Wir sorgen uns zu sehr um die Gesundheit der Läuferinnen und Läufer und auch des Publikums, die bei Schnee, Eis und Matsch zu sehr gefährdet wäre. Auch eine sichere An- und Abreise zur Oelmühle wäre wohl kaum möglich gewesen.
Wir sind natürlich sehr traurig, dass der Wettkampf und das anschließende gemeinsame Feiern ausfallen müssen, wir sehen aber auch unsere Verantwortung und Fürsorgepflicht, so das wir uns schon jetzt zu dieser Absage durchgerungen haben. Auch für uns wäre die notwendige Vorbereitung des Laufes am Samstag kaum machbar gewesen.

Wir freuen uns aber schon jetzt auf die Ersatzveranstaltung, die wir (wie bereits zweimal in der Vergangenheit) als


im Sommer in der Zeit um den 12.6. anbieten werden. Außerdem wird allways3 im Sommer ein Achteljahrhundert alt, so dass wir den Lauf dann wieder mit einer großen Party in der Hütte mit euch feiern wollen.

Wir haben uns auch so früh für die Absage entschieden, damit ihr euren Sonntag nun anders planen könnt. Vielleicht könnt ihr euch ja noch zu einem Adventskaffee einladen lassen!

Mit sportlichen Grüßen

Arnd, Michael und Stephan


XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX



Bereits zum 12. Mal geht er nun an den Start, unser mitlerweile legendärer Nikolauslauf von allways3!

Auch in diesem Jahr möchten wir uns wieder viel Mühe geben, um für alle Aktiven und alle Besucher, Freunde und Verwandten einen schönen Abschluss der Laufsaison zu bieten. (Ja, wir wissen, dass der Silvesterlauf auch noch in diesem Kalenderjahr stattfindet und freuen uns auch schon darauf!)

Also hoffen wir auf gutes Wetter und viele Teilnehmer und Teilnehmerinnen  am Sonntag nach Nikolaus an der Oelmühle!

Zur Ausschreibung Button links drücken!

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX




Am Sonntag nach Nikolaus ging die 11. Auflage des allways3-Nikolauslaufes über die Bühne. Petrus meinte es gut mit uns, denn es hatte in der Nacht noch stark geregnet und gestürmt, auch nach dem Lauf goss es wieder kräftig in der Oelmühle, aber während des Rennens blieb alles trocken und die Laufbedingungen waren gut, auch wenn der Untergrund etwas rutschig war.
Über 60 Aktive gingen über 12 oder 6 km an den Start, auch einige Walker bewältigten die 6 km - Strecke. Auf der Strecke gab es wieder großen Sport und viel Spaß für alle Teilnehmer. Spannend war im Hauptlauf der Männer die Frage, ob es Daniel Schmidt gelingen würde, den aktuellen Streckenrekord von Torben Kirchner noch einmal zu toppen. Am Ende gelang Torben in seinem "Heimatlauf" eine deutliche Verbesserung des Streckenrekordes, den er erst im Vorjahr auf tolle 43:06 min geschraubt hatte. Allerdings war Daniel noch eine Minute schneller und siegte in 41:20 min. Eine Wahnsinnszeit bei diesem Streckenprofil und der rutschigen Strecke. Der Mehrfachsieger des Laufes in der Vergangenheit, Arnd Bader, wurde in diesem Jahr Dritter.
Über 6 km siegte bei den Männern erneut Murat Celik in sehr guten 22:40 min vor Noah Bader, der in glatten 25 Minuten ins Ziel kam. Auch diesen beiden Sportlern sei herzlich gratuliert.
Bei den Frauen siegte über 6 km Sina Böhne in 26:49 min vor Maria Bader und Inge Raabe, die in diesem Jahr nur auf der Kurzstrecke laufen konnte, nachdem sie ja beim Röntgenlauf überhaupt noch nicht laufen konnte.
Auf der Langstrecke war das Starterfeld bei den Frauen recht klein, hier siegte Astrid Döring vor Elena Schneider und Beate Ganter.
Wie in jedem Jahr wurde nach dem Lauf in der Hütte noch gemeinsam gefeiert und gefachsimpelt. Die abschließende Siegerehrung, bei der noch einmal die Aktiven alle abgefeiert wurden, war schließlich erneut der Höhepunkt der Veranstaltung.
Am 10.12.2017 geht es weiter!




Ein erstes Foto - hier von der Siegerehrung des Hauptlaufes der Männer!
Dniel erklärte, warum er erst jetzt - bei der 11. Auflage - an dem Lauf teilgenommen hat. Er wollte Torben Kircher, der vor 10 Jahren beim 1. allways3-Nikolauslauf seinen ersten Sieg im ersten Rennen feierte, seinen Heimatlauf nicht nehmen. Erst jetzt, nachdem Torben ihn persönlich eingeladen hatte, ist er an den Start gegangen. Ein großer Sportler!

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX



Es sollte eigentlich ein gemütlicher Sonntag werden, der Röntgenlauf am letzten Oktober-Sonntag. Da Arnd und Michael ihren Marathon in 2016 noch laufen mussten (Stephan war ja bereits in Afrika "erfolgreich"), wir aber keinen geeigneten Termin mehr fanden, musste es eben der heimische Röntgenlauf sein. Bei tollem Laufwetter ging es also in großem Läuferfeld in Hackenberg an den Start und durch herbstlich gefärbte Wälder dem Eschbachtal entgegen. Da Stephan ab km 30 konsequent die Rolle des Bremsläufers übernahm, war Arnd im Marathonziel noch so fit, dass er das Wetter nutzte und den letzten Halbmarathon in Richtung Hackenberg auch noch lief. Dort kam er erfolgreich nach knapp 7 Stunden an und hatte endlich auch die fehlende Kerbe im Colt.
Jetzt überlegt der Verein, ob er sich in "allways-ultra3" umbenennen soll - aber hier gibt es wohl Probleme mit den Namensrechten.

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX





Kaum jemand von uns kann sich noch erinnern, seit wie vielen Jahren allways3 die 7 Meilen von Zons zur Einstimmung auf die abendlichen Trainingsläufe in der Dunkelheit läuft. Nett war es eigentlich immer, aber in diesem Jahr war an der Strecke besonders viel beleuchtet und die Stimmung noch ein bisschen besser als sonst. Es waren sehr viele Zuschauer da und auch hinterher wurde noch lange vor der Halle gestanden, gesprochen, gegessen und getrunken.
Immer wieder gerne!

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX




Wenn man schon mal auf der Insel der Laufverrückten ist, dort wo einer der bekanntesten Ultraläufe der Welt sogar die "Diagonale der Verrückten" genannt wird, weil über 170 km die Insel überquert wird - und dabei mehrere Gebirge überwunden werden mit über 10.000 Höhenmetern, dann sollte man doch zumindest einen Marathon absolvieren.

So dachte sich Stephan, als er in diesem Sommer dort im Indischen Ozean weilte und plante den Aufenthalt entsprechend so ein, dass er am Marathon de la Corniche teilnehmen konnte.


Schon zuhause hatte er sich ein medizinisches Zertifikat besorgt, denn ohne dieses darf man in Frankreich nicht starten und La Reunion gehört politisch zu Frankreich. Dann musste noch die Startnummer vorab besorgt werden, denn der Start lag auf 6:00 Uhr am Morgen, eine Uhrzeit zu der es südlich des Äquators noch stockdunkel ist. Verabschiedet von seinen Fans ging es los, zunächst direkt am Indischen Ozean entlang in den Sonnenaufgang.

Nach dem Sonnenaufgang wurde dann vor allem eines: heiß! Obwohl es eigentlich Winter war, fand der Lauf in der heißesten Gegend der Insel statt und nach 7:30 Uhr wurde jede Wasserstelle dazu genutzt, um den Körper vollständig mit Wasser zu übergießen. So wurde es ein hartes Rennen und nur durch die tolle Unterstützung der Freunde aus La Reunion gelang es Stephan überhaupt, das Ziel zu erreichen.



Vom Stadionsprecher schon beim Einlauf ins Stadion als einziger Europäer angekündigt, werden die Beine auf der Zielrunde dann doch noch einmal leichter, denn unter dem Applaus der Zuschauer geht es ins Ziel.



Nach einer kurzen Erhohlungsphase wurde Stephan dann sogar noch live im Inselradio interviewt und im Stadion noch einmal abgefeiert. Ein tolles Erlebnis, das die Strapatzen des Laufes allemal wieder wett machte.
Trotzdem: Die "Diagonale des Fous" wird es wohl doch nicht werden!

Wer aber einmal Spaß daran hat in einer traumhaften Kulisse in den Tropen zu laufen, der ist auf La Reunion genau richtig: 5 Klimazonen, Berge bis über 3000 m Höhe und unendlich viele Laufverrückte machen schon richtig Spaß!

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX



Am Ostermontag war es zum 7. Mal so weit, der Lenneper Osterlauf ging an den Start. Mal wieder so super organisiert, dass der Regen, der uns noch um halb elf die Anmeldung zu einer ungemütlichen Sache machte, pünktlich zum Start um elf aufhörte. Auf der Strecke, die am ersten Berg sehr seifig begann, schien später sogar zwischendurch mal die Sonne. also beste Bedingungen!
Auf der Stecke über 12 km gaben schließlich 242 Läuferinnen und Läufer ihr Bestes und erreichten das Ziel in Hackenberg.
Michael war gerade frisch aus dem Höhentrainingslager in Sölden zurück gekommen, so dass er unter einer Stunde bleiben konnte und nach 59:06 min als 57. im Gesamtklassement im Ziel einlief. Stephan ließ es etwas gemütlicher angehen und war nach 62:38 min zurück in Hackenberg, was dem 83. Platz entsprach.

Obwohl es im Zielbereich sehr windig war und es schnell kalt wurde, tranken wir noch einige warme Zitronentees und plauderten mit den anderen Aktiven, bevor uns die warme Dusche nach Hause rief.

Fazit: Es hat mal wieder Spaß gemacht!

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX



Am 6.3.2016 lud der LTV in diesem Jahr zur offiziellen Saisoneröffnung. Für allways3 bedeutete das zwar nur einen normalen Sonntags-Lauf-Termin, denn unsere eisenharten Jungs laufen natürlich das ganze Jahr über durch und kennen keine Winterpause! Aber so war es mal eine gelungene Abwechslung im Laufkalender als wir uns in Richtung Start an der Remscheider Straße aufmachten. Da dieser Start in unserem Trainingsrevier liegt, liefen wir auch direkt von Zuhause los und absolvierten dann mit einer netten Truppe Gleichgesinnter einen Lauf über ca. 14 km, bevor wir uns alle gemeinssam über das Kuchenbuffet hermachten. Hier galt es verschiedene Sorten Käsekuchen zu verkosten und allways3 war sich auch hier wieder in der Geschmacksreihenfolge einig.
Nach einigem Plaudern ging es wieder in die Laufschuhe und nach dem Rückweg hatten wir unseren Halbmarathon in den Beinen und einen schönen Trainingstag verlebt.
Vielen Dank an den LTV für die perfekte Organisation und die Gastfreundschaft!

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX




Das Jubiläumswochenende liegt nun hinter uns. Allways3 feierte am Samstag zunächst ein großes Fest mit 50 Freunden aus 10 Jahren Vereinsgeschichte. Hier wurde mit viel Spaß gefeiert, gegessen und getrunken und natürlich über gemeinsame Lauferlebnisse gesprochen – sicherlich auch über die vergangenen Nikolausläufe, die in der Remscheider Läuferszene seit vielen Jahren große Beachtung finden.
Am Nikolaus-Sonntag war es dann aber endlich so weit. Die 10. Auflage des Laufes wurde mit 68 Teilnehmern gestartet und nun konnte endlich auf der Strecke die Frage beantwortet werden, ob es Arnd Bader noch einmal gelingen würde, den jungen Widersacher Torben Kirchner auf den anspruchsvollen 12 km in Schach zu halten. Im vergangenen Jahr jagte Torben den „Altmeister“ vor sich her und Arnd Bader gewann schließlich mit wenigen Sekunden Vorsprung und stellte dabei den Streckenrekord von 44:44 min. ein, den Torben in einem früheren Rennen aufgestellt hatte.

Dieses Mal aber wollte Torben Kirchner es wissen. Es hatte schon die erste Ausgabe des Nikolauslaufes 2006 gewonnen und wurde damals für die Bergische Läuferszene entdeckt. Am Sonntag zeigte er schon unmittelbar nach dem Start, dass er sich Großes vorgenommen hatte. Schon nach wenigen Metern lief er einen Vorsprung heraus und dem Feld davon (vgl. Foto vom Start). Nach 21:20 min hatte er die erste Runde absolviert und lief unter großem Applaus der zahlreichen Zuschauer auf die 2. Schleife. Der Vorsprung vor Arnd Bader war zwar schon groß, aber würde Kirchner auch das Tempo auf der zweiten Schleife halten können? Die Entscheidung würde wohl auf dem gewaltigen Anstieg von der Hermannsmühle auf den Hohenhagen fallen, denn hier zeigt sich erfahrungsgemäß, wer sich „Körner“ besser eingeteilt hat. Wenig später war es in der Ferne sichtbar, dass Torben alles richtig gemacht hatte, denn er eilte mit großen Schritten dem Ziel entgegen, das er mit dem neuen Streckenrekord von 43:04 min. erreichte. Arnd Bader folgte in immer noch beachtlichen 46:28 min. auf dem zweiten Platz vor Michael Schmitz und Frank Pietz, die sich den 3. Platz in 49:11 min. teilten.

Ob das Rennen vielleicht anders ausgegangen wäre, wenn Arnd Bader nicht zur allways3-Jubiläumsfeier gekommen wäre, wird sich wohl nicht mehr klären lassen. Torben Kirchner hatte sich zu dieser Zeit allerdings geschont.
Beim anschließenden Fachsimpeln in der Hütte wurde allerdings deutlich, dass es nicht nur Arnd war, der Torben zu dem schnellen Rennen angetrieben hatte, sondern die Hoffnung von Kirchner, dass er wenigstens noch ein Jahr als alleiniger Streckenrekord-Inhaber in den Annalen von allways3 stehen könnte. Hier wirft schon der kommende Vereinswechsel von Daniel Schmidt zu TURA Süd seine Schatten voraus, denn da TURA beim Nikolauslauf zu den Stammgästen zählt, werden in 2016 die Karten sicherlich noch einmal neu gemischt.
Das Damenrennen über 12 km wurde ebenfalls von einer echten Remscheider Laufgröße gewonnen, da Inge Raabe in 56:35 min. hier vor Astrid Döring und Marie Stuppmann siegte.
Auch über die halbe Distanz von 6 km wurde gelaufen und hier zeigte sich, dass der Nikolauslauf tatsächlich auch immer ein Event für die ganze Familie ist, wenn man einen Blick auf die Ergebnislisten wirft.

1. Noah Bader (26:10 min)
2. Marvin Jesinghaus (27:07 min)
3. Joshua Bader (28:01 min)

Und bei den Damen:

1. Maria Bader (30:22 min)
2. Greta Döring (33:06 min)
3. Matilda Döring (33:12 min)


Schön, dass die kürzere Distanz auch immer wieder der Jugend die Gelegenheit bietet, sich auszuzeichnen oder auch weniger trainierten Sportlerinnen und Sportlern ermöglicht, an dem stimmungsvollen Nikolauslauf teilzunehmen. Dies ist besonders schön, denn es sind natürlich neben den sportlichen Höchstleitungen auch gerade immer wieder die Teilnehmer auf den weiteren Plätzen, die durch das Laufen in Nikolausverkleidung auch immer wieder für Spaß und Stimmung sorgen.
Bei der feierlichen Siegerehrung in der Hütte, während der jeder Aktive unter Beifall seine Urkunde erhält, wurden aber nicht nur die Sportler geehrt und abgefeiert, sondern einen großen Applaus gab es auch für das Orga-Team von allways3, das sich mit der Durchführung der Jubiläumsveranstaltung erkennbar große Mühe gegeben hatte.




Hier sehen wir die beiden Sieger nach dem Zieleinlauf.
Selbstverständlich ist die gesamte Atmosphäre trotz der Konkurrenz auf der Strecke immer freundschaftlich und entspannt.
(Hier trinken natürlich beide Athleten Zitronentee, aber vielleicht waren es doch die Getränke des Vorabends, die Arnd den Sieg gekostet haben!?)

Die Zeit nach dem Lauf verbrachten die Aktiven in der gut geheizten Waspo-Hütte bei Essen und Trinken (natürlich allways frei) und angeregten Gesprächen.
Die abschließende Siegerehrung brachte für die Sportler*innen wie immer die obligatorische Urkunde und jedem (erwachsenen) Teilnehmer einen eigenen Pokal (2 cl), so dass die Sportler mit vollen Händen und reichen Erlebnissen nach Hause gehen konnten.


Wir sagen "Danke" für die Teilnahme, die tolle Stimmung, die helfenden Hände, den Applaus auch für die Ausrichter und fürs Wiederkommen in 2016!

Hier gibt es auf vielfache Nachfrage die Siegerliste im 12 km-Lauf männlich:


Siegerliste 12 km.xlsx

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Nach müdem Sommer:



Ja, es ist tatsächlich schon so lange her, dass allways3 mit dem 1. Nikolauslauf an den Start ging. Damals noch vom Wendehammer am Hasenclev aus, seit den 4. Start nun mit Start - Ziel an der Hütte der Wassersportfreunde in der Oelmühle.

Jetzt folgt der 10. Start zu dem mittlerweile legendären Laufevent - und das wollen wir natürlich entsprechend feiern. Nicht nur mit einem hoffentlich wieder tollem sportlichen Programm mit hervorragenden Läufen über 6 und 12 km, sondern auch mit einem Festprogramm mit vielen Überraschungen.

Lasst euch überraschen - und meldet euch an!




Am 6.12. 2005 wurde "allways3" in einer allerersten Sitzung (noch in der damaligen Gaststätte Oettelshoven) gegründet. Hier entstand der Verein und später wurde das Datum der Taufe zum Anlass für unseren Nikolauslauf an eben diesem 6.12.
Wer die Geschichte des Vereins noch nicht kennt - viele sollten das nicht sein - kann diese noch einmal unten auf dieser Seite nachlesen.

Die 10. Wiederkehr des Gründungstages möchten wir mit allen Freundinnen und Freunden, alten Weggefährten und ganz vielen aktiven und ehemaligen Nikolausläuferinnen feiern.

Aus diesem Grund laden wir euch ein zu einer Party am Vorabend des Nikolauslaufes in die Hütte an der Oelmühle. Bei guter Verpflegung in fester und flüssiger Form, Musik, Tanz, Bildern aus 10 Jahren allways3 und 10 Jahren Nikolauslauf und vielen netten Gästen wollen wir die 10 Jahre Revue passieren lassen und uns gemeinsam mit euch auf die nächsten 10 Jahre freuen.

Um die Feier besser planen zu können, möchten wir euch bitten, euch über das Kontaktformular auf der Unterseite "Aktuelles" oder über allways3@t-online.de oder bei einem der Veranstalter persönlich anzumelden.

Wir freuen uns auf euch!

PS: Partygäste werden nicht automatisch für den Lauf am kommenden Morgen verpflichtet ;-)



.... und deshalb läuft auch bei der 10. Auflage alles wie seit Jahren bewährt.

Nur für die Neueinsteiger:
Auf der Unterseite "Nikolauslauf 2015" findest du alle Informationen über den Lauf (die sog. Ausschreibung).
Auf der Unterseite "Aktuelles" findest du das Kontaktformular für die Kontaktaufnahme mit uns (die sog. Anmeldung).

Also: Es ist gar nich schwer, bei uns mitzulaufen und wir möchten auch Neueinsteiger herzlich ermuntern, sich der Herausforderung des Laufes zu stellen, um hinterher die tolle Stimmung in der Hütte mit den Aktiven und den Ausrichtern gemeinsam zu erleben.

Wir sehen uns am Nikolaustag!

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX



Wer noch einmal zurückschauen will auf die 10 Jahre Nikolauslauf, der kann dies gerne tun, denn unsere Homepage bietet auch diesen Service: Ihr müsst einfach auf allen drei Unterseiten dieser Page nach unten scrollen und so werdet ihr nach und nach auf alle Läufe stoßen, die immer mit Siegerlisten und tollen Bildern geschmückt sind. Ihr merkt also:
allways3 vergisst nichts - wir verstecken es nur gut!

Viel Spaß beim Stöbern!

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX




Der 15. Röntgenlauf war ein Lauf der Superlative - jedoch leider nicht für allways3, denn krankheits- und verletzungsbedingt konnte nur ein Athlet starten: Arnd flog über die Strecke und kam beim Halbmarathon in 1:42 Std unter die ersten 100 Finisher, wurde sogar 21. in seiner Altersklasse. Stephan, den eine Grippe plagte, coachte an der Strecke und erlebte so die Laufatmoshäre auch einmal vom Streckenrand mit. Dennoch: Er wäre lieber gelaufen! Michael blieb leider völlig auf der Strecke, nicht nur, dass er durch eine OP bedingt nicht laufen durfte, er wurde auch an der Strecke oder im Ziel nicht gesehen. Er hat etwas verpasst!

Er verpasste unter anderem den Beweis von Arnd, dass sein Bauchbild (siehe Artikel unterhalb: Arnd läuft für Flüchtlinge) wohl nur eine unvorteilhafte Kameraeinstellung Schuld war. Hier im Bild das ihn beim Zieleinlauf zeigt, sehen wir ihn rank und schlank in der Körpermitte - aber, was ist denn das?

Irgendwie scheint er im Gesicht verändert, so als ob er jetzt hier zugelegt hätte. Vielleicht hat er aber auch nur zwei Hamster gefrühstückt !?

Also noch einmal: Glückwunsch, Arnd, zu deiner hervorragenden Leistung!







Hier präsentiert Arnd stolz seine URKUNDE

und dies mit gutem Recht, denn nicht nur seine hervorragende Leistung (6 km in 26 Minuten), sondern auch der Einsatz für die gute Sache sind ehrliche Anerkennung wert.

Also noch einmal:

Herzlichen Glückwunsch Arnd




Und hier präsentiert er stolz sein BÄUCHLEIN

- oder er hatte wegen der Kälte ein Kissen unter dem Laufhemd :-)

Aber wir werden sehen: Nicht nur über 6 km ist Arnd schnell, auch beim Röntgenlauf wird er über die Halbmarathondistanz wieder alles geben und zeigen, dass er auf dem Foto nur eine etwas unglückliche Figur MACHT, aber sie nicht wirklich HAT.

Also: Alles nur Spaß!

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX




Alle Jahre wieder ...

...findet in Zons am Rhein der traditionelle "7 Meilen von Zons"-Lauf statt und seit vielen Jahren eröffnet allways3 dort die Winterlaufsaison, weil zum ersten Mal wieder im Dunklen gelaufen wird.

Das ist nämlich das Beeindruckende an diesem Lauf, dass er im Dunklen stattfindet und das zahlreich vertretene Publikum große Teile der Strecke mit Kerzen, Fackeln und Laternen ausleuchtet.

Diese Stimmung ist so schön, dass nicht nur unsere eigenen Vereinsläufer dort starten, sondern auch viele weitere Vereine aus Remscheid und viele unserer Freunde und Familienmitglieder.
Auch in diesem Jahr war es wieder sehr schön und der Verein kam in angemessener Zeit gemeinsam über die Ziellinie!

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX



Mal wieder im Ausland in einer schönen Stadt Marathon laufen und dabei gar nicht so weit fahren müssen? Wer das möchte, der ist in Antwerpen, der Stadt an der Schelde, genau richtig.
Wer sich schon mal einen kleinen Eindruck davon verschaffen möchte, der kann an dieser Stelle in Kürze einige Bilder aus Anwerpen und einen Bericht über unseren Lauf lesen.
Wer es gar nicht abwarten kann - der findet bestimmt auch alleine schöne Bilder im Internet! Einfach "Antwerpen" bei Google eingeben .....

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX



Silvester 2014

Aufgrund der schlechten Witterungslage musste der Silvesterlauf in Reinshagen, traditionell auch unser Abschluss des Laufjahres leider ausfallen. Schade, aber gut, dass die Sicherheit der Läufer hier Vorrang vor der Durchführung um jeden Preis hat. Genau so mussten wir es ja auch schon zweimal bei unserem Nikolauslauf handhaben und haben die Veranstaltung dann eben auf den 12.6. verkehrt. Diese Idee hatten jetzt wohl auch der RTB und der LTV, doch dazu unten mehr.





Stephan wollte auf den Lauf zu Silvester nicht verzichten, suchte sich einen neuen Lauf und fand ihn in Westkapelle in Zeeland.

Bei tollem Wetter gingen fast 500 Läufer an den Start auf eine Wendepunktstrecke (muss wohl an Silvester so sein!) nach Zoutelande und zurück.

Stephan benötigte für die 10 km 45:13 min, erreichte Platz 62 und wurde bester Deutscher!!!


Das Homepage - Team gratuliert recht herzlich!

Silvester 2014 in 2015

Am 15.2.2015 fand schließloch der ausgefallene Silvesterlauf in Reinshagen statt. Karnevalssonntag statt Silvester - kein Witz!!
Michael und Stephan gingen an den Start, denn Arnd hat sich leider eine Fußverletzung zugezogen und kann nun einige Zeit nicht starten.
Bei strahlendem Sonnenschein liefen wir über die anspruchsvolle Wendepunktstrecke zuerst den Berg hinunter und hinterher schön wieder herauf.
Michael konnte am Abschlussberg das langsame Tempo von Stephan nicht länger halten und lief davon auf irgend einen unbedeutenden Platz im vorderen Läuferfeld (Es war der 23. Platz in 1:09:47). Stephan ging das Rennen taktischer an, ließ noch einige Mitläufer an sich vorbeiziehen, auf der Zielgerade noch den immer wieder ehrgeizigen Michael Fresemann, um schließlich punktgenau als 33. Finisher ins Ziel zu kommen.
Allways 3 - er war dabei!! Die Zeit von 1:11:59 std. spielte dabei natürlich nur eine untergeordnete Rolle.

Jetzt hofft allways3 natürlich nur noch auf eine baldige Genesung von Arnd, der uns sicherlich aus dem warmen Bett heraus (Start war schon um 10 Uhr) die Daumen gedrückt hat.

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX



Der 9. allways3-Nikolauslauf wurde zu dem erwarteten spannenden Rennen zwischen dem Altmeister Arnd Bader, der bisher viermal den Lauf gewinnen konnte, und seinem Herausforderer Torben Kirchner, dreifacher Nikolauslauf-Sieger.
Aber von vorne:
Bei unerwatet schönem Wetter starteten fast 75 Athleten bei Sonnenschein auf die 6 bzw. 12 km lange Laufstrecke und wurden von den Zuschauern mit viel Applaus auf die Strecke geschickt. Nach 22 Minuten hatte ein Trio die ersten 6 km der anspruchsvollen Strecke geschafft und lief über die Ziellinie. Zwei der Läufer, Arnd und Torben, liefen weiter auf die zweite Runde, der dritte im Bunde hatte das Rennen beendet:
Murat Celik wurde in hervorragenden 22:26 min Sieger des Männer-Laufes über 6 km!

Hier sehen wir einige der späteren Sieger am Start:

Startnummer 2: Der Altmeister und 12 km-Laufsieger Arnd Bader (sein 5. Sieg)

Startnummer 3: Der Herausforderer und dreimalige Sieger Torben Kirchner

Startnummer 137: Der schnellste Mann im Frauen- und Kinderlauf Murat Celik

Startnummer 192: Die schnellste Frau im Frauenlauf über 6 km Sina Böhne




Die 22:26 min bedeuteten neuen Streckenrekord über die 6 km!!!

Murat konnte sich für seine hervorragende Zeit schon feiern lassen - hier wird er von Michael und Stephan beglückwünscht - während die 12 km-Läufer auf die 2. Runde gingen.

Toll auch, dass er stilecht mit Nikolausmütze auf die Strecke ging!


Auch das 12 km-Rennen sollte weiter spannend bleiben und auch das Thema Streckenrekord spielt  weiterhin eine Rolle: Nach etwas über 44 Minuten tauchte unter dem frenetischen Jubel des Publikums Arnd Bader in Sichtweise des Ziels auf und sprintete mit Riesenschritten der Linie entgegen. Der Laufsprecher Stephan Döring zählte die Sekunden herunter und das Schicksal meine es gut mit Arnd - und mit allways3: Die Uhr blieb genau bei 44:44 Minuten stehen!!!
Das bedeutet: Einstellung des Streckenrekordes, der bisher von Torben Kirchner gehalten wurde, der kurz nach Arnd Bader als zweiter Sieger die Ziellinie in 44:56 min überquerte.




Arnd auf den Knien 
- ein seltenes Bild  - aber auch heute nur symbolisch!

Von Torben Kircher wurde Arnd aber alles abverlangt, am Ende hatte er nur 12 SekundenVorsprung im Ziel.

Toll, dass jetzt beide den Streckenrekord mit exakt 44:44 Minuten innehaben.

Das lässt auf ein spannendes Rennen in 2015 hoffen, wenn es am 6.12.2015 heißt:

Start zum 10. Nikolauslauf am 10. Gründungstag von allways3 !!!

Als Dritter kam übrigens Caner Ozman in einer Zeit von 48:35 min ins Ziel - immer noch eine hervorragende Zeit für diese schwere Strecke, das sollte man trotz der Fabelzeiten der beiden ersten Läufer nicht vergessen!

Jetzt blicken alle auf den 10. allways3-Nikolauslauf am 6.12.2015, wenn es hoffentlich erneut in einem spannenden Rennen um den Rekord geht, den natürlich jeder der Athleten für sich alleine beanspruchen möchte. Aber: Wer weiß, ob nicht die Jubiläumsveranstaltung des Nikolauslaufes auch mal einen anderen - noch schnelleren Sieger über die 12 km sieht???


Auch bei den Frauen wurden in diesem Jahr erneut tolle Leistungen gezeigt: Über die anspruchsvollen 12 km mit zwei sehr langen und steilen Anstiegen siegte Alexandra Krämer in hervorragenden 55:40 min. und über 6 km war Sina Böhne in phantastischen 24:40 min erfolgreich.



Im Läuferinnenfeld konnten wir diese beiden entzückenden Rücken beobachten:

Ihre Liebe zum Nikolauslauf (und seinen Ausrichern!?) brachten die beiden Athletinnen durch ihren originellen Trikotaufdruck "allways2" zum Ausdruck.

Wir müssten sie dafür in Zukunft glatt umsonst starten lassen  -
können wir uns aber nicht leisten!





Und auch die Jüngsten hatten wieder ihren Spaß und Erfolg.

Amy Klenner
und Greta Döring kamen als 4. und 5. ihres Laufes über die Ziellinie und blieben dabei in 33:45 min bzw. 33:46 min auch noch deutlich unter der magischen Marke von 6 Minuten pro Kilometer!
Glückwunsch auch den beiden!


Nach dem Lauf wurde wie immer noch gemeinsam bis zur Siegerehrung in der Hütte gefeiert und gefachsimpelt. Bei Grillwürstchen und Kuchen, bei Bier, Glühwein und Kaffee kamen alle auf ihre Kosten und oft hörte man nach der stimmungsvollen Siegerehrung die Verabschiedung: "Bis zum nächsten Jahr!", denn dann wird es zum 10-jährigen Jubiläum des Laufes einige Überraschungen geben, unter anderem die Rein-Feier-und-Pasta-Party am Vorabend für alle Freunde von allways3!
Wir freuen uns schon jetzt auch euch im kommenden Jahr!

DANKE!

vielen Dank an alle Aktiven für die Teilnahme, aber auch ein ganz dickes DANKE !!! an alle Helferinnen und Helfer, die wieder dazu beigetragen haben, dass der Lauf stattfinden und zu einem Erfolg werden konnte:
Den Herren Schiemann und Buse am Grill
Sabine Bischzur am Getränke-Ausschank
Jule und Michel für die Hilfe bei der Zeitnahme
Unseren beiden Radmeldern Moritz und seinem Kumpel, dessen Namen wir leider schon wieder vergessen haben (sorry!)
Den Wassersportfreunden für die Überlassung der Hütte
Fort Blücher für die großen Försterinnen hinterher
Dem Wettergott für die Sonne
Und natürlich unseren Frauen, Ina, Anja und Andrea, dass sie das immer mitmachen und sogar noch dabei helfen


XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX



Der Vereinsrekord im Marathonlauf, gerade erst in Hamburg aufgestellt, ist schon wieder Geschichte.

                                            Der Präsident schlug zurück!!!

In Duisburg lief Arnd Beitzer fantastische 3:33 Std. über die 42 Kilometer und erreichte den Vereinsrekord nur deshalb, weil er vor der Zielüberquerung noch einige Sekunden wartete, bis die Uhr auf 3:33:00 Std. umgesprungen war! Das ist wahrhaft präsidiale Identifikation mit dem Vereinsnamen!!









Eines der größten Bilder, das auf  www.allways3.de  veröffentlicht wurde, aber auch einer der größten Erfolge:

Arnd nach seinem Rekordlauf in Duisburg !!!

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX



Eigentlich hatten wir vor, den Haile zu schlagen. Deshalb brachen wir zu unserer diesjährigen Laufreise nach Hamburg auf, denn dort hatte er gemeldet.
Als allways3 wollten wir alles geben, um ihn im Rennen zur Aufgabe zu zwingen. Dann wäre der Weg frei gewesen zu den neuen Vereinsshirts mit "Haile-Bezwinger" auf der Brust.
Aber wahrscheinlich hatte Haile schon unsere Namen in der Starterliste gelesen - und zurückgezogen.
Was lernen wir daraus? Nächstes Mal versuchen wir es mit einer Nachmeldung!
Wie es uns dann tatsächlich in Hamburg ergangen ist, das lest ihr auf der Seite "Aktuelles" - und wenn ihr nur Bilder lesen könnt, seid ihr da auch richtig.
Bis gleich!

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX



Jetzt ist auch der 8. allways3-Nikolauslauf Geschichte, Veranstalter und Teilnehmer sowie Besucher hatten allesamt wieder viel Spaß. Toll, dass auch das Wetter einigermaßen mitspielte und Petrus seine Schleusen weitgehend geschlossen hielt. Die Läufer auf der Strecke stapften natürlich teilweise durch schweren Boden und sahen entsprechend aus, als sie ins Ziel kamen. Auch Moritz, unser Radmelder, ähnelte im Gesicht sehr stark dem Sams, denn der Matsch verpasste ihm doch so manche neue Sommersprosse.
Während die Aktiven noch auf der Strecke waren, machten die Besucher Stimmung an Start und Ziel und feierten jede Athletin und jeden Athleten. So nach und nach füllte sich dann aber auch die Hütte der Wassersportfreunde, wo bei isotonischen Durstlöschern aber auch Kaffee und Glühwein sowie Grillwürstchen der eigene Lauf noch einmal im Kreis der Mitstreiter analysiert werden konnte, bis es dann zur Siegerehrung kam und alle Finisher von unserem Präsidenten Arnd Beitzer mit einer Urkunde, "Minipokalen" bzw. Schokonikoläusen ausgezeichnet wurden.


Start und Ziel oberhalb der Hütte am Teufelsteich.

Von dort geht der Lauf über 1 - 2 Runden a 6 km durch die schöne Landschaft.

Die gesamte Strecke ist sehr schön zu laufen, verläuft sie doch mitten durch das Trainingsrevier von allways3.

Eine Bachüberquerung und ein langer "Nikolausberg" sind allerdings auch zu leisten, wenn man ins Ziel kommen möchte.


Hier sieht man unseren Radmelder Moritz mit seinen neuen Sommersprossen!

Alle Bilder auf dieser Seite von Anja Bergner-Döring

Noch professionellere Bilder findest du unter unten stehendem Link.

http://wupperbild.wordpress.com/2013/12/08/nikolauslauf2013/


Diese Bilder wurden von Michael Schad, dem Vater unserer Siegerin über 6 km, geschossen. Hier kannst du fast 400 Bilder in toller Qualität sehen und findest dich mit Sicherheit wieder!

Vielen Dank an Michael Schad
für seine Mühe beim Fotografieren und die professionelle Präsentation!


Ein Foto der Sieger des Hauptlaufes der Männer über 12 km ist obligatorisch. Hier sehen wir das siegreiche Triumvirat (v.l.n.r.) :

1. Arnd Bader  in  47:11 min

2. Michael Schmitz  in  48:59 min

3. Frank Pietz  in  50:37 min

Ob Arnd auch so schön gerochen hat wie seine Zeit ist allerdings nicht überliefert.

In der Hütte wurde noch schön gefeiert und die weiteren Sieger geehrt, hier werden sie genannt:

6 km Männer:


1. Noah Bader  in  27:16 min
2. Holger Hüppe  in  31:49 min
3. Henrik Sablotny  in  33:40 min

12 km Frauen:


1. Silvia Jakobs
    Kerstin Maurer    zeitgleich in 1:08:02 std
3. Nele Döring
    Matilda Döring    zeitgleich in 1:12:19 std

6 km Frauen:

1. Katharina Schad  in  33:05 min
2. Maria Bader  in  34:26 min
3. Greta Döring  in  36:40 min

Hier noch ein Blick in die Hütte nach dem Lauf während des Wartens auf die Siegerehrung.

Vielen Dank auch den Wassersportfreunden, die uns die Hütte immer zu Nikolaus überlässt.

Hier heißt es dann oft später beim Abschied:

"Bis nächstes Jahr!"

- und das kommt bestimmt und dann steht der 9. Nikolauslauf von allways3 wieder vor der Tür.

Terminvormerkung: Sonntag, 7.12.2014

Bis dahin!!

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX



Aus dem "Niemals!!!" wurde ein "Vielleicht doch irgendwann ...?", schließlich eine Anmeldung und nun ein absolvierter Lauf. Michael und Stephan liefen beim 13. Röntgenlauf die Ultra-Strecke, das bedeutet 63,3 km. Mit viel Respekt wurde die Strecke angegangen und sehr langsam und kräfteschonend gelaufen. Wir waren so langsam, dass auf dem ersten Teilstück sogar Nele Döring als Begleitung mitlaufen konnte, obwohl sie mit 14 Jahren noch gar nicht offiziell teilnahmeberechtigt war. Auch auf den weiteren Teilstücken kamen wir trotz zeitweiligem Regen und Starkwind gut voran und erreichten das Ziel in Hackenberg, wo wir über 7 Stunden zuvor aufgebrochen waren. Einmal "Rund um Remscheid", das war für uns das Ziel, das nun erreicht wurde.
Leider war unser Präsident Arnd Beitzer nicht dabei, er hatte rechtzeitig Urlaub gebucht und konnte es sich auf einer Nordseeinsel richtig gut gehen lassen, während wir uns quälten. Einen hervorragenden Ersatzmann hatten wir aber aufzubieten, denn mit unserem Freund Lutz Schumacher konnten wir vom Start bis ins Ziel das allways3-Gefühl super imitieren. Abends waren wir dann gemeinsam in Lennep essen - mit Blick auf die Laufstrecke!!



Der letzte große Anstig hinauf zum "Eierkahl" kurz vor Kilometer 55.

Das Lächeln ist natürlich für die Kamera gestellt :)

Unser Mitstreiter Lutz wird leider durch Michaels breites Kreuz fast völlig verdeckt, aber im Ziel ist er dann wieder zu sehen...




Das ist der Moment, wo der Verein das Recht erhält, auch den Titel "ULTRA" im Namen zu führen.

Stolz nennen wir uns jetzt auch allways-ULTRA-3 !!

Schade allerdings, dass wir den Titel nur zu zweit führen können, hier sind wir leider nicht allways3 gewesen - aber Arnd kann ja im kommenden Jahr nachliefern!!??

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX




Die ersten Stimmen wie "Eigentlich müsste es Nikolaus immer schneien!" kamen sehr schnell, denn es war schon sehr schön bei 20 Grad und Sonnenschein an der Waspo-Hütte draußen zu stehen, Würstchen zu grillen und Spaß zu haben.
Der ganz große Sport wurde zwar an diesem Samstag woanders geschrieben, wenngleich es auch bei uns wieder fantastische Leistungen gab und alle Sieger wurden. Das galt natürlich für diejenigen, die als Erste ins Ziel kamen, aber wie immer auch für alle anderen, denn beim allways3-Nikolauslauf gibt es nun mal traditionsgemäß nur Sieger.

Am Start sahen alle noch sehr motiviert aus und es ging los wie bei der Feuerwehr...

Zu beachten ist das neue

Start / Ziel - Banner,

das allways3 durch die

großzügige Unterstützung

eines Sponsors (links auf dem

Banner) erstmalig beim Lauf

präsentieren konnte.

Vielen Dank dafür an die Schreinerei Jens Sablotny!!!

Das Organisationsteam (die Nikoläuse von allways3) haben natürlich wieder mächtig gearbeit, um die Veranstaltung dermaßen professionell über die Bühne zu bringen  -  sie wurden aber auch mit mächtig Spaß belohnt!



Hier sehen wir Stephan Döring, Arnd Beitzer und Michael Wingenbach (v.l.n.r.) am Meldetisch, wo sie trotz der aufmunternden Rufe des Kollegen ganz links unten im Bild "HoHoHo, merry chrismas!" ihre Arbeit konzentriert und zielführend durchführten.



Bei der Siegerehrung

(hier der Sieger im Hauptlauf Männer 12 km Marc Reichert)

wurden durch unseren Präsidenten wieder die Urkunden und die obligatorischen 2 cl - Pokale sowie die Nikolaus-Lutscher verteilt.


6 km weiblich:

1. Julia Reichert              34:10 min
2. Matilda Döring           34:46 min
    Nele Döring                 34:46 min

12 km weiblich:

1. Elena Schneider          80:46 min

6 km männlich:

1. Andreas Dürholt       27:49 min
2. Henrik Sablotny        31:29 min
3. Lukas Sablotny         33:41 min

12 km männlich:


1. Marc Reichert           56:49 min
2. Michael Fresemann  62:33 min
3. Lars Schneider          66:33 min

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX



Auf dieser Homepage gibt es alles Wissenswerte über eine der wohl interessantesten und kreativsten Laufsportgruppen des Bergischen Landes zu erfahren!

Die Unterseite "Nikolauslauf " liefert alles Wichtige zu diesem Laufsporthöhepunkt der Remscheider Laufszene.

Dort kann aber auch die Entstehungsgeschichte der Gruppe nachgelesen werden.
Außerdem wird hier das Geheimnis um die Entstehung und Bedeutung des Vereinsnamens gelüftet..

Die Seite "Aktuelles" liefert Meldungen, Termine, Ergebnisse, News, Bilder ..... und ein Kontaktformular für Nachrichten direkt an uns!

Viel Spaß beim Lesen wünscht

das allways3 - Präsidium:

        Stephan Döring            Michael Wingenbach                Arnd Beitzer