Home
Nikolauslauf 2019
Aktuelles
 




Liebe Freunde von allways3 – liebe Laufsportkameradinnen und -kameraden!

Der Ein oder Andere hat sich schon gefragt, wann es endlich wieder soweit ist. Wenn die Tage kürzer werden, erinnern sich auch Teilnehmer aus früheren Tagen und schwelgen in Erinnerungen.

Das Warten hat ein Ende, bald ist es wirklich soweit. Wir freuen uns sehr darauf, euch bald wieder zu sehen und wollen euch bei sonnigem Winterwetter begrüßen.

In diesem Jahr sind wir in der 14. Auflage und wollen wieder nach unserem bewährten Muster am 08.12.2019, also dem Sonntag nach Nikolaus, an der Oelmühle starten. Wie immer wollen wir sportliche Höchstleistungen mit unserer familiären Atmosphäre verbinden, die die bisherigen Läufe so charmant gemacht hat.

Wir laden also unsere Teilnehmer nicht nur zum Laufen ein, sondern wollen auch wieder anschließend in der Hütte klönen, feiern, essen und trinken, fachsimpeln, zusammensitzen, Preise verteilen …..
Bringt also auch eure Partner, Familien, Freunde und Verwandten mit – am besten alle als Läufer, denn unser Familienpreis ist wirklich unschlagbar! (… und Essen und Trinken ist bei und wie immer allways frei!)

Termin:            8.12.2019,  Nachmeldungen und  Startnummernausgabe bis 11:00 Uhr                         
Start:                Start 6-und 12-km-Lauf um 11:15 Uhr
Start/Ziel:        Remscheid, Oelmühle Teufelsteich (Vereinsheim der Waspo)                          
Strecken:         Lauf, Walking oder Nordic Walking   6 oder 12  km (Nikolaus ist am 6.12.)   
                        Landschaftslauf imTrainingsrevier von allways3 mit einigen zu überwindenden
                        Höhenmetern
Wertung:         Es erfolgt eine separate Wertung der vorgenannten Strecken und Disziplinen,
                         beim Lauf über 6 oder 12 km mit Damen- und Herrenwertung
Zeitmessung: Handzeitnahme
Startgebühr:   Einzelstarter: 9,- € , Jugendliche bis 18 Jahre: 2,50 €, Paare oder Familien: 15,-€  
                         (zahlbar bis zum 06.12.2019 auf das Konto: 6991913 bei der
                         Stadtsparkasse Remscheid, BLZ 34050000, Kontoinhaber M. Wingenbach   
                         oder bar an einen der Veranstalter.  Bitte als Stichwort den Namen und die  
                         gewünschte Strecke angeben. IBAN: DE25 3405 0000 0006 9919 13                            
Leistungen:     Startnummer, Urkunde, alle Getränke und Grillwurst allways frei. Läufer, die mit
                        Nikolausmütze starten, erwartet eine kleine Überraschung – wie jedes Jahr!!! 
                 
Bei dem Lauf handelt es sich um einen Einladungslauf, für den es keine öffentliche Ausschreibung gibt. Startberechtigt ist also ein ausgewähltes und limitiertes Läuferfeld, zu dem du gehören kannst. Im Vereinsheim der Waspo werden kleine Speisen und Getränke für Aktive,  Angehörige und Freunde angeboten. Für die kleinen Gäste gibt es außerdem eine Überraschung zu Nikolaus. Leider können wir vor Ort keine Duschmöglichkeiten anbieten. Bringt euch also warme Wechselkleidung mit, damit ihr später nicht auskühlt, wenn ihr noch einen isotonischen Durstlöscher im Kreis der Athleten trinken und ein Würstchen essen möchtet. Für unsere Planung bitten wir um Rückantwort bis zum 05.12.2019 unter Angabe von Name, Vorname, Geburtsjahr, Laufstrecke, ggf. Vereinszugehörigkeit. Bitte teilt uns auch in etwa mit mit, wie viele Familienangehörige und vor allem Kinder euch begleiten werden. Für den Lauf gelten die üblichen Haftungsausschlüsse des Veranstalters für Streckenbeschaffenheit, Streckensicherung oder anderweitig auftretende Schäden. 
Anmeldung
über: www.allways3.de  (Kontaktformular auf der Seite "Akuelles")
                               Mail an: allways3@t-online.de
                               oder bei einem der Veranstalter  

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX






Der 6. Allways3 – Nikolauslauf hat am Sonntag stattgefunden, dieses Mal mit über 80 Aktiven am Start über    6 oder 12 km im Gebiet Hohenhagen/Oelmühle. Das Wetter war super, kalt und sonnig, lediglich einige vereiste Stellen auf der Strecke sorgten für zusätzlichen Nervenkitzel.
Auf der 6 km-Strecke (1 Runde) gab es folgende Zieleinläufe:  

Damen:    1. Maria Bader-Finelli 28:49 min  2. Matilda Döring 36:21 min 3. Astrid Döring 37:10 min 
Herren:    1. Andreas Dürholt 23:58 min  2. Oliver Witzke 24:58 min 3. Noah Bader 27:00 min  

Andreas Dürholt, ein Nachwuchsläufer des LTV, siegte bereits zum zweiten Mal auf der kürzeren Strecke und blieb dabei erneut unter 24 min.
Auch Maria Bader-Finelli wiederholte ihren Erfolg vom Nikolauslauf verkehrt und unterbot sogar ihre damalige Zeit um 13 sek. Somit bleibt ein Streckenrekord in der Bader-family!

Mit Spannung erwartet wurde der Hauptlauf  über 12 km. Leider konnte der dreimalige Sieger Arnd Bader verletzungsbedingt nicht starten, er war allerdings als gern gesehener Gast an der Strecke. So stellte sich die Frage, ob es jemanden gab, der Torben Kirchner auf den Weg zu seinem ebenfalls dritten Titelgewinn gefährden konnte. Nicht alle Laufteilnehmer waren den Organisatoren bekannt, denn durch die immer größere Popularität des Laufes erreichten die Organisatoren auch Meldungen unbekannter Läufer. Es war sogar ein Belgier unter den Teilnehmern, sollte sich hier vielleicht ein Profi verstecken?
Nach einer Runde, als die Läufer durch Start/Ziel liefen zeichnete sich aber die Qualität von Torben Kirchner bereits ab und es war deutlich, dass er nicht mehr zu schlagen sein würde. Alexander Wildschütz blieb ihm noch auf den Fersen und dann folgte der (bisher) unbekannte Belgier Pierre Blondiaux.
Im Ziel gab es dann aber das folgende Bild:  

Damen:   1. Rosa Gorselink (Röntgenlüöper) 1:06:05 std. 2 Tanja Möller und Andrea Wildschütz
                    (beide Röntgenlüöper)   1:15:26 std.
Herren:   1. Torben Kirchner (LTV) 44:44 min  2. Alexander Wildschütz (Röntgenlüöper) 49:42 min
                3. Pierre Blondiaux 49:59 min  

Die gelaufenen Zeiten sind sind vor allen auch deshalb sehr hoch einzuschätzen, da es auf der 12 km- Runde eine Höhendifferenz von über 350 m zu überwinden gilt, es muss allein zweimal der Rodelberg zur Skiwiese am Hohenhagen hinaufgelaufen werden! Besonders freute sich Torben Kirchner darüber, dass er den alten Streckenrekord von Arnd Bader (45:00 min) unterboten  hatte, noch lieber hätte er den „Altmeister“ natürlich auf der Strecke besiegt. Jetzt muss er bis zum Silvesterlauf warten – oder bis zum Nikolauslauf am 9.12.2012.



Ergebnisliste Nikolauf 2011.pdf

Am Start der Hauptläufe waren noch alle Athleten dicht beieinander.

Die Jugend springt vorweg, die späteren Sieger folgen hier in zweiter Reihe:

Torben Kirchner, mit blauer Mütze und rotem Hemd und

Andreas Dürholt, mit schwarzer Mütze und weißem Hemd

sollten über 6 und 12 km siegen!!



Hier sehen wir die drei Sieger des Hauptlaufes über 12 km.

3. Pierre Blondiaux

1. Torben Kirchner

2. Alexander Wildschütz

Dass es kalt war, erkennt man auch an den roten Öhrchen, die sich Alexander geholt hat!



Hier durchläuft gerade der Nikolaus persönlich das Ziel, der in diesem Jahr auf die Verwendung von Rentieren und Schlitten verzichtet hatte und ebenfalls die Laufschuhe verwendete.

Im wahren Leben ist es Bodo Eckert, der in 1:15:28 std. auf den 25. Platz bei den Männern über 12 km kam.

ABER: Bodo lief nicht nur die Strecke, er filmte sie auch - und auch alles andere, was rund um den Lauf passierte. Daraus wurde dann am PC ein toller Film, der auf Bodos Internetauftritt unter http://www.bodoeckert.de/Move1.html bewundert werden kann.

Bodo ist nämlich nicht nur Läufer, sondern auch Fotograf und sicherlich vielen von euch durch sein Fotobuch über den Röntgenlauf 2011 bekannt.

Bei der Siegerehrung anschließend in der Hütte der Waspo war es stimmungs- und proppevoll.

Alle - angefangen von den Bambinis bis zu den Läufern und Walkern - bekamen ihre frisch gedruckten Urkunden überreicht.

Bei Glühwein und Kaltgetränken sowie knusprigen Grillwürstchen konnte anschließend noch gefeiert und gefachsimpelt werden.



XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX




So mancher Spaziergänger zwischen Oelmühle, Herrmannsmühle und Hohenhagen wird sich wohl verwundert die Augen gerieben haben, als ihm am Pfingstsonntag gleich mehrere Nikoläuse in Laufsachen entgegengekommen sind. Eingeweihte wussten natürlich, dass es sich dabei um die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des allways3-Nikolauslauf verkehrt gehandelt hat, die den 12.6. nutzten, um den wegen des Schneechaos' ausgefallenen Lauf vom vergangenen Dezember nachzuholen.

So trafen sich am Vereinsheim der Wassersportfreunde in der Oelmühle etwas über 50 Läuferinnen und Läufer aller Altersklassen, angefangenen von den Jüngsten, die ab 4 Jahren im Bambinilauf starteten, der über 612 m führte, über die Leistungssportler um Arnd Bader, Torben Kirchner oder Alexander Wildschütz, bis hin zu einigen Seniorensportlern, die die Strecke im Nordic-Walking-Stil absolvierten.

Die Jüngsten machten den Anfang und starteten unmittelbar vor den Hauptläufen, so dass ihnen die volle Aufmerksamkeit des zahlreich erschienenen Publikums zuteil wurde.












Hier bekommen die Kleisten gerade die Laufinstruktionen von Arnd Beitzer, dem allwasy3 - Präsidenten.

Im Rennen gaben sich dann alle große Mühe und erreichten das Ziel unter dem tosenden Beifall der Zuschauer. Aufgrund der großen Altersunterschiede verzichtet allways3 hier auf eine Zeitnahme und die Aufstellung von Ergebnislisten, aber alle Kinder erhalten natürlich auch eine große bunte Urkunde und einen Schokoladen-Nikolaus bei der Siegerehrung.

Diese junge Aktive hatte sich sogar einen echten Nikolausbart angemalt, um besonders stilecht zu laufen. (Da der Bart natürlich weiß ist, wie beim echten Nikolaus, kann man ihn hier auf dem Bild nicht erkennen.)

Man kann aber gut erkennen, wie schnell hier gelaufen wird, wenn man darauf achtet, wie verzerrt die Zuschauer auf diesem Bild wirken. Hier musste unsere Fotografin schon ihr ganzes professionelles Können aufbringen!




Auch die großen Nikoläuse- hier unsere Organisatoren von allways3 - hatten dabei natürlich ihren Spaß:

Stephan Döring

Arnd Beitzer

Michael Wingenbach

(v.l.n.r.)

In den Hauptläufen ging es dann über 6 und über 12 km, wobei auf einer 6 km-Runde gelaufen wurde, die von den Athleten, die 12 km liefen, zweimal durchlaufen werden musste. Dadurch hatte das Publikum die Chance, diese Sportler auch in der Mitte ihres Rennens zu bewundern und zu beklatschen, was reichlich getan wurde.

Schon beim Start versammelten sich die Top-Läufer in der ersten Reihe, um keinen Meter zu verschenken, denn es wurde die reine Brutto-Zeit gewertet.
Man sieht hier schon die üblichen Verdächtigen für den Sieg, vor allem der Zweikampf Bader - Kirchner wurde mit Spannung erwartet, denn beide hatten den Lauf schon jeweils zweimal gewonnen.
Wer würde sich die dritte Krone aufsetzen?



Dreigestirn 1:

Die Jüngsten, die ihren Lauf ja schon beendet hatten, sorgten jetzt für Stimmung an der Strecke und zahlten den erhaltenen Applaus reichlich zurück.
Dadurch wurde der Zieleinlauf zu einem stimmungsvollen Erlebnis.


Dreigestirn 2:

Nach einer Dreiviertelstunde war der Sieg über 12 km entschieden und der Hattrick perfekt:
Arnd Bader (11) siegte in genau 45:00 min auf der sehr anspruchsvollen Strecke vor Torben Kirchner (122), der 47:21 min brauchte.
Als Dritter kam
Alexander Wildschütz (121) ins Ziel und wir hatten 49:03 min auf der Stoppuhr.

                                    Gratulation den Siegern!

Auch der Lauf über 6 km hatte seine Sieger und Siegerinnen, denn im Gegensatz zu den 12 km gingen hier auch viele Frauen an den Start.

Bei den Männern siegte in der phantasischen Zeit von 23:52 min Andreas Dürholt, der mit 17 Jahren noch als Jugendlicher starten konnte und sicherlich noch eine große Zukunft haben wird.

2. Joshua Bader: 26:07 min

3. Tobias Ritter: 28:30 min

Für die Frauen ist hier stellvertretend die Drittplazierte gezeigt, die den Zieleinlauf zusammen mit ihren Kindern absolvierte und dabei sichtlich Spaß hatte: Julia Reichert

Es siegte in 29:02 min
Maria Bader- Finelli vor Katja Böhne, die 30:15 min für die 6 km benötigte.
Die auf dem Foto abgebildete Julia Reichert lief 32:33 min.

Auch ihnen gilt unsere herzliche Gratulation!

Währenddessen hatte auf dem Waspo-Gelände bereits die After-Run-Party begonnen und der Andrang nach Würstchen, Steaks, Salaten - aber natürlich auch nach gut gekühlten Getränken - war schon groß. Einige Gäste nutzten den Service, dass der Rennverlauf per Mikrofon von der Strecke bis in die Partyzone übertragen wurde, um den Zieleinlauf von dort mitzuverfolgen.
Egal, Hauptsache alle hatten ihren Spaß!

Siegerehrung, Urkundenverleihung, Essen, Trinken, Erzählen, Ausblicke auf den kommenden Citylauf, die Zeit verging wie im Fluge und bald war es kurz vor Mitternacht, als uns die letzten Gäste verließen.
Was danach noch im Kreise der allways3-Familien passierte, die dann die Hütte für sich hatten, davon soll geschwiegen werden. Lediglich ein Foto konnte bis hierher durchrutschen und soll einen (zum Glück stummen) Eindruck vom weiteren Geschehen vermitteln.



Wahrscheinlich handelt es sich hier um die Nachbesprechung der Veranstaltung, denn wir wären nicht allways3, wenn wir nicht jetzt schon darüber nachdenken würden, was wir beim nächsten Mal noch alles besser machen können, wenn es am 11.12.2011 heißt:

Herzlich Willkommen zum

6. allways3 - Nikolauslauf

Bis dahin!


XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX


Der wohl jüngste Laufsportverein in Remscheid wurde am 6.12.2005 gegründet.

An diesem Abend trafen sich die drei Laufsportfreunde Michael Wingenbach, Stephan Döring und Arnd Beitzer in gemütlicher Runde, um die gemeinsamen sportlichen Aktivitäten auf eine breite Basis zu stellen. Außerdem sollte auch weiteren am Laufsport Interessierten die Möglichkeit gegeben werden, gemeinsam mit uns unserem Hobby nachzugehen. Wir erkannten früh, dass beim Laufen nicht alleine der Sport und der Leistungsgedanke, sondern auch gleichermaßen der familiäre und gesellschaftliche Aspekt eine Rolle spielen sollte. Um dieses zu verwirklichen war uns schnell klar, dass wir uns eine Organisationsstruktur geben mussten. Der Verein war geboren! Allein ein passender Name fehlte. Nach langen Diskussionen und reiflichen Überlegungen (auch ein paar Bier taten ihr übriges) kam die zündende Idee:

                                         allways3 - Laufen in Remscheid

 In diesem Kunstwort stecken für uns mehrere Bedeutungsinhalte:

 
 - always drei - wir laufen immer zu dritt

 - always dry - wir bleiben beim Laufen immer locker und trocken

Der vermeintliche Schreibfehler (das doppelte l) stellt nicht nur einen „eye-catcher“ dar, sondern bedeutet übersetzt „alle Wege“, was sich (nicht nur) auf unsere gemeinsamen Laufwege beziehen soll.

Der Namenszusatz „Laufen in Remscheid“ soll unsere Herkunft (gerade auch bei der Teilname an überregionalen/internationalen Läufen) sowie unser sportliches Tun auf den landschaftlich reiz- und anspruchsvollen Wegen in und um Remscheid herausstellen.

 
Erfolgreich haben wir bisher an folgenden Läufen teilgenommen. Silvesterlauf 2005 und 2006, Citylauf Remscheid, Sengbachlauf, Ronsdorfer Talsperrenlauf, Röntgenlauf (Ultra-Marathon-Staffel) in 2006 und Hückeswagener Talsperrenlauf in 2007

 
Ein besonderes Highlight unserer jungen Vereinsgeschichte war aber der „1. allways3 - Nikolauslauf“ am 10.12.2006, den wir im vergangenen Jahr noch als Einladungslauf veranstaltet haben.

Phantastische Athleten sind über 5 und 10 km an den Start gegangen und in Torben Kirchner hatte der 10 km - Lauf einen würdigen Sieger. Das Lauftalent wurde entdeckt und bestritt seitdem weitere tolle Rennen. Wir sind gespannt, ob er seinen Titel in diesem Jahr verteidigen kann!?

Mit dieser Veranstaltung wurde auch der oben angesprochene familiäre und gesellschaftliche Auftrag des Vereins wahrgenommen, denn hier sollte nicht nur gelaufen werden, sondern es fand im Anschluss ein Jahresabschlussfest für alle Familienangehörigen, Freunde und Förderer des Vereins statt. 

 
Interessierte Laufsportfreunde sind herzlich eingeladen an einem Probetraining bei uns teilzunehmen. Dieses findet statt an jedem Dienstag um 19:30 Uhr (Laufstrecke ca. 12-15 km)

Kontaktadressen:

Arnd Beitzer (Präsident): Tel: RS 882960 (arnd.beitzer@web.de)

Michael Wingenbach: Tel: RS 929363

Stephan Döring: Tel: RS 420613